Warum ich so gerne fotografiere

Design ohne Titel

Irgendwann im Winter 2014 kam mir die Idee eine gute Kamera zu kaufen. Mit super Zoom.

Ich hatte eine, so ist es nicht. Eine kleine einfache Kamera hatte ich, eine die mein Sohn auch gerne mit auf Klassenfahrt nehmen durfte. Eine Kamera über dessen Verlust ich nicht traurig gewesen wäre, wenn sie kaputt oder verloren gegangen wäre.

Kurz nach dem Umzug in unsere jetzige Wohnung sah ich ständig den Mond über unserem Haus stehen. Komisch habe ich gedacht, wo war der eigentlich die ganze Zeit. Immer wenn der Himmel wolkenfrei war, sah ich ihn.

Ich sah ihn wachsen und kleiner werden. Ich sah wie die Wolken an ihm vorbeiflogen oder ihn verdeckten. Gespannt wartete ich oft auf den Moment in dem die Wolken die Sicht wieder frei gaben.

Wow

So ein wunderschöner Stern.

Den möchte ich fotografieren!!!!!

Aber: Es musste eine entsprechende Kamera her.

Es war etwas Geld am Monatsende übrig und ich war wild entschlossen eine Kamera mit Superzoom zu kaufen- und dann sollte er fällig sein-mein Mond. (schließlich steht er ja nicht umsonst jeden Abend über meiner Wohnung)

Und dann war sie da, meine Kamera.

Und dann war er fällig, Mein Mond.

Ich habe ihn vom Himmel geholt mit dem Superzoom.

Fantastisch.

Ich konnte die vielen Krater auf diesem Stern sehen. Unglaublich schön. Unzählige Fotos habe ich vom Mond gemacht. Wie er wächst und wieder kleiner wird. Mit Wolken und ohne. Auch tagsüber.

Manchmal denke ich, er begleitet mich überall hin.mond_4

Dann kam der Frühling mit seinen fantastischen Farben und ich war immer, wenn es meine Zeit zuließ, mit der Kamera unterwegs.

Ich wollte so viele Farbtupfer wie möglich festhalten, zur Erinnerung, wenn der Winter kommt.

Ich lief den schönsten Sonnenaufgängen entgegen und den schönsten Sonnenuntergängen hinterher.

Traumhaft

Selbst als der Herbst kam war ich noch unterwegs. Dabei hatte ich im Frühjahr gedacht, im Herbst ist alles vorbei und bei Regen erst recht.

Von wegen: Ihr glaubt gar nicht wie schön der Herbst ist auch bei trüben und regnerischem Wetter.

Es kann so schön sein, wenn Nebel durchs Land kriecht oder Wassertropfen auf Blättern hin und her wackeln. Es sieht fantastisch aus, wenn Regentropfen in Pfützen fallen.

Warum habe ich das früher nicht bemerkt?

Früher habe ich oft hinter dem Fenster gestanden, wenn das Wetter schlecht war, rausgeschaut und darüber gejammert das die Sonne nicht scheint. Dementsprechend sank eine Stimmung oft in den Keller.

Heute kenne ich diese „Wetterlaunen“ nicht mehr. Wenn ich heute etwas Schönes haben möchte was meine Stimmung aufheitern soll, dann nehme ich mir meine Kamera und gehe nach draußen.

Draußen finde ich immer etwas was mein Auge erfreut. Du auch? Schau mal genau hin!

PS. Also ich habe auf jeden Fall etwas gefunden, etwas das mir die Augen geöffnet hat für ein paar schöne Dinge im Leben.

Liebe Grüße

Deine Eva

Advertisements

4 Kommentare zu „Warum ich so gerne fotografiere“

  1. Hallo Eva, du hast mich jetzt derartig neugierig gemacht mit deiner Kamera, weil ich ja gerade auch eine neue gekauft habe. Aber deine hat bestimmt noch mehr Zoom und du arbeitest bei den Mondaufnahmen sicher mit Stativ. Ich will nicht gleich übertreiben , mir reichen die 30 fachen Zoom Aufnahme. Verrätst du mir, welche du dir gekauft hast, zumindestens von welcher Firma? Erst einmal liebe Grüße von Clara

    Gefällt mir

    1. Hallo Klara.
      Danke für deine Nachricht. Es ist kein Geheimnis das ich eine Panasonic Kamera besitze. Model Lumix DMC-FZ72 mit 60-fachem Zoom. (speziel für den Mond 🙂 ) Die Kamera war vor 4 Jahren reduziert weil wieder das nächste Model auf den Markt kam. Sie hat ca. 395 € gekostet. Für die Mond-Fotos benutze ich selten ein Stativ, eher stütze ich meine Ellenbogen am Körper ab um die Kamera ruhiger halten zu können. Bei dem Zoom spürt man schnell jede Bewegung. Das Stativ habe ich selten dabei und meine Fotos sind meißtens Spontanaufnahmen.
      Liebe Grüße von Eva

      Gefällt mir

      1. Ich habe die Lumix tz71, die ist ja wohl vor drei Jahren rausgekommen, aber ich habe sie erst jetzt gekauft. Wenn ich den erweiterten Zoom dazu nehme, soll sie angeblich auch einen 60 fachen haben, aber schon beim dreifachen ist es ja ziemlich wackelig die Angelegenheit. Aber es macht mir auch einen riesen Spaß. Sie hat 270 gekostet.
        Ich habe mir gleich noch ein Fotobuch gekauft, um die ganze Sache endlich etwas besser über die Bühne zu bringen. Meine bisherige war eine ziemlich kleine von Medion, aber ich war mit dem Fotos immer zufrieden. Es kommt eh mehr auf das Motiv als auf die Exzellenz an.
        Liebe Grüße von Clara mit C

        Gefällt mir

      2. Liebe Clara, sorry für das „K“. Eine Medion habe ich auch noch, die ist auch immer gut gewesen für mal zwischendurch, nur bekomme ich damit den Mond nicht abgelichtet. Ansonsten finde ich: es muss nicht immer die neueste Technik her für viel Geld wenn es doch nur für ein Hobby ist. Für mich ist das okay. Hauptsache es macht Freude!!!
        Nochmal liebe Grüße….

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s